Samstag, 1. September 2012

[Restaurant] Pizza on Tour

Ich mache Pizza zwar am liebsten selbst, aber für diejenigen die lieber Pizza bestellen gibt es seit heute 2 Pizzerien in Wien, welche Pizza mit veganem Käse (Santeciano) herstellen:
  •  Pizzakeller, Am Kaisermühlendamm 53, 1220 Wien Tel. 01 269 21 20
  •  Cara Mia, Pragerstraße 65, 1210Wien, Tel. 270 78 86
Außerdem kann man sich die Pizza über http://www.pizzaontour.at/ liefern lassen. Geliefert wird in den 2., 20., 21., und 22. Bezirk.

Ich habe mir heute zum testen eine Spinatpizza bestellt. Sie war wegen der Lieferung leider nicht mehr richtig heiß, aber trotzdem extrem lecker :)
Und sie ist so groß, dass auch 2 Personen satt werden, wenn man nicht gerade am Verhungern ist.


Der Grundpreis der Pizza ist 7,20€. Also 1,10€ teurer als die unvegane Pizza Margherita, da der vegane Käse im Einkauf das dreifache kostet. Jede weitere Zutat kostet 1,20€. Mit ein bis zwei Zutaten zahlt man also etwa das selbe wie für die unveganen Pizzen bei pizzaontour.



(die erste Pizzeria mit veganer Pizza ist es nicht wirklich. Man konnte bisher schon vegane Pizzen in anderen Pizzerien bekommen, allerdings ohne veganen Käse)

Samstag, 7. Juli 2012

Flammkuchen

Zutaten
Für den Teig
  • 200g Weizenmehl
  • 150g Wasser
  • 1/2 Pkt Trockenhefe
  • 10 ml Öl
  • 5g Salz
Für den Belag
  • 1/2 Päckchen (125g) Räuchertofu 
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleiner Becher (150g) ungesüßter Sojajogurt
  • 75g Sojasahne
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten
  2. Den Teig rund wirken und dann 5 min ruhen lassen.
  3. Teig ausrollen und auf ein gefettetes Blech legen.
  4. Sojajoghurt, Sojasahne, Kräuter, Salz, Pfeffer verrühren und auf dem Pizzateig verteilen.
  5. Räuchertofu in Würfel und die Zwiebel in dünne Schreiben schneiden.
  6. Räuchertofu und Zwiebeln auf der Pizza verteilen und etwas andrücken.
  7. Pizza 10 min gehen lassen.
  8. Bei 200°C backen, bis der Teig sich braun färbt.
Für 2-3 Personen
Zeit: 10 min Zubereizungszeit + 15 min Teigrühe + 17 min Backzeit.

Bilder

Nudelgemüsesuppe

Zutaten
  • 1 Bund Suppengrün (Petersilie, Möhren, Lauch, Knollensellerie, Petersilienwurzel und Steckrübe)
  • 2,5 Tassen Gemüsebrühe
  • 1/2 Tasse Suppennudeln (z.B. Stelline)
  • etwas Öl 
  • Salz
Zubereitung
  1. Petersilie klein hacken und das restliche Suppengrün in zentimetergroße Würfel scheiden.
  2. Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse kurz anbraten.
  3. Gemüsebrühe, Nudeln, Petersilie und Salz dazu geben und kochen, bis die Nudeln weich sind (etwa 10 min).
Für 2 Personen.
Zubereitungszeit 15 bis 20 Minuten.

Bilder




Montag, 11. Juni 2012

[Produkt] MozzaRisella - veganer Mozzarella


Endlich gibt es veganen Käse im Supermarkt :-)
Mozzarisella ist eine soja- und glutenfreie Alternative zu Mozzarella. (Wie der Name vermuten lässt, besteht er zum größten Teil aus Reis)
Pur schmeckt er ok, immerhin besser als viele andere vegane Käsesorten. Zudem wäre es für Salate und ähnliches schön, wenn er etwas fester wäre.
Besser macht er sich auf Pizza, wo er gut schmeckt und schmilzt. Ich habe mir heute Tomatenpizza damit gebacken:

Kaufen kann man den Käse in den Merkur-Supermärkten. Oder in veganen Onlineshops.
Preis: 3,99€ für 200g.

Freitag, 8. Juni 2012

Döner

Zutaten
Für das Fladenbrot
  • 250g Weizenmehl
  • 170g Wasser
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 10g Pflanzenöl
  • 5g Zucker
  • 5g Salz
  • (optional: etwas Sesam)
Für die Füllung
Zubereitung
  1. Mehl sieben.
  2. Alle Zutaten für das Fladenbrot in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.
  3. Den Teig rund wirken, in eine eingeölte Schüssel geben und mit einem Tuch abdecken.
  4. Teig bei Zimmertemperatur etwa 1,5 Stunden gehen lassen.
  5. Den Teig auf ein gefettetes Backbleck kippen und etwas breit ziehen.
  6. In das Fladenbot im Abstand von ein paar Zentimetern mit einem Finger eindrücken. (Oder einmal mit einem Teig-Igel drüber rollen, wenn ihr soetwas habt).
  7. Das Fladenbrot mit etwas Wasser bestreichen (optional: und mit Seesam bestreuen).
  8. Ofen auf 250°C vorheizen und das Brot etwa 10 Minuten backen.
  9. Fladenbrot auskühlen lassen, halbieren, platt drücken und zum Füllen einschneiden.
  10. Gyros anbraten.
  11. Salat, Gurke, Tomate und Zwiebel klein schneiden.
  12. Fladenbot mit Knoblauchsoße einstreichen.
  13. Fladenbot mit Salat und Gyros füllen.
Menge: Für 2 Personen
Zeit: 15 min Zubereitungszeit + ca. 10 min Backzeit + 1,5 h Teigruhe
Bilder

Montag, 21. Mai 2012

FUSA 6 (Cordon Bleu)

Beim gestrigen Fress und Spiele Abend gabs Cordon bleu ^.^

Dazu haben wir Soja Big Steaks eingeweicht, mit veganem Käse und veganer Wurst belegt, zusammengefaltet und mit einem Zahnstocher verschlossen. Für die Panande haben wir die Sojasteaks erst in Brathähnchengewürz gewälzt, mit einer Mischung aus Wasser, Sojamehl und Weizenmehl bestrichen und dann in Paniermehl gewälzt.
Das ganze wird dann in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten angebraten:




Zum Nachtisch gab es russischen Zupfkuchen und Streuselkirschkuchen:

Schokoküsse wollten wir auch machen, leider ist uns zu spät aufgefallen, dass wir keine Schokolade da hatten. Daher halbfertige Schokoküsse:

Sonntag, 22. April 2012

Bärlauchsuppe

Zutaten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sojasahne
  • 1 Kartoffel (ca. 100g)
  • 100g Bärlauch
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss
Zubereitung
  1. Bärlauch waschen und klein schneiden.
  2. Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Kartoffel in der Gemüsebrühe für 10-12 min kochen.
  4. Bärlauch, Sojasahne und Gewürze hinzugeben.
  5. Alles pürieren.
Zubereitungszeit: etwa 20 min.
Menge: Für 1 bis 2 Personen

Bilder

Dienstag, 3. April 2012

Schokoküsse


Gestern haben Jenny, Chris und ich eine kg-Packung vegane Schlagsahne geschlachtet; für die dabei entstandenen Schokoküsse haben wir leider kein genaues Rezept aufgeschrieben.
Allerdings lassen sich übrige Zutaten problemlos weiter verarbeitet, so dass es nicht schlimm ist, wenn man irgendwo von zu viel zubereitet ;)

Als Boden für die Schaumküsse haben wir runde Mürbeteigkekse verwendet. Auf diese haben wir mit einem Löffel etwas aufgeschlagene Sahne aufgetragen. Wir haben Hulala-Schlagsahne verwendet, da diese der Schaummasse, die man eventuell noch aus unveganen Schokoküssen kennt, am ähnlichsten schmeckt.
Die Kekse mit der Sahne haben wir ins Tiefkühlfach gestellt und während die halbfertigen Schokoküsse abgekühlt sind haben wir Schokolade im Wasserbad geschmolzen. Mit der geschmolzenen Schokolade wurden die Schokoküsse dann überzogen. Danach wird das ganze noch mal im Kühlschrank oder TK-Fach gekühlt.

Und so schauen die fertigen Schokoküsse dann aus:



Aus der übrigen Sahne haben wir eine Milchschnitte gemacht:


Schoki hatten wir auch über. Daraus hat Jenny mit Cornflakes Knusperknubbel gebastelt:



Sonntag, 12. Februar 2012

Türkische Pizza

Zutaten
Für den Teig
  • 400g Weizenmehl
  • 300g Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 20 ml Öl
  • 5 g Salz
Für den Belag
  • 1 Päckchen (200 ml) passierte oder gehackte Tomaten
  • 1 Päckchen (200 g) Tofu
  • 1 TL Baharat 
  • 1 Zwiebel
  • etwas Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Paprikapulver
  • etwas Öl
  • 1/3 Gurke
  • 1 Tomate
  • 1/3 Eisbergsalat
  • Knoblauchsoße
Zubereitung
  1. Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und etwa 5-7 min verkneten.
  2. Teig rund wirken, ausrollen und auf ein Backblech legen.
  3. Teig ca. 25 min gehen lassen.
  4. Tofu klein bröckeln und die Feuchtigkeit heraus drücken.
  5. Öl in eine Pfanne geben und Tofu darin anbraten.
  6. Zwiebel schälen, klein schneiden und zum Tofu geben.
  7. Tomaten und Gewürze (Baharat, Pfeffer, Salz, Paprika, Knoblauch) dazu geben und einkochen lassen.
  8. Bolognesemasse auf den Teig streichen.
  9. Pizza im vorgeheiztem Ofen bei 200°C backen, bis der Boden goldbraun ist.
  10. Salat, Gurke und Tomate klein schneiden.
  11. Salat und Knoblauchsoße auf die gebackene Pizza geben.
Bilder






Dienstag, 7. Februar 2012

FUSA 5

Am Wochenende fand sich wieder einmal eine kleine Gruppe Veganer bei uns im Wohnheim ein, um gemeinsam zu Kochen, zu Futtern und Gesellschaftsspiele zu spielen.

Zum Essen gab es diesmal türkische Pizza:

Das Rezept dafür werde ich in den nächsten Tagen hochladen!

Die restliche Bolognese von der Pizza haben wir mit Gemüse gestreckt und Bratkartoffeln und Rotkraut dazu gemacht.



Leider gabs diemal irgendwie keinen Kuchen .___.

Montag, 30. Januar 2012

[Produkt] Hulala Schlagcreme

Seit dem verschwinden der Soyatoo-Schlagcreme hatte man Schwierigkeiten brauchbare! vegane Schlagsahne zu kaufen. Nun gibt es in diversen Vegan-Shops (bspw. hier) eine neue Sorte Schlagsahne: Hulala Plus Schlagcreme

Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, die zu testen; aber eventuell kann ja sonst jemand bereits Erfahrungsberichte beisteuern?

Hier in Wien traue ich mich (auf Grund unfähiger Paketzusteller) nicht mehr Lebensmittel zu bestellen. Allerdings bin ich nächsten Monat in Deutschland und werde mal schauen, ob die Sahne für Maulwurfhügel und andere Leckerein taugt ;)

Da man das Zeug nur in 1kg-Packungen bekommt, wird sich Familie und Freundeskreis wohl drauf freuen können, mit Torten versorgt zu werden :-)

Nachtrag: Inzwischen sind meine 2 kg Schlagsahne angekommen ^^

-Sie lässt sich problemlos aufschlagen, auch ohne Sahnesteif oder ähnliches.
-Das Volumen verdreifacht sich beim Aufschlagen.
-Die Sahne ist schneeweiß
-Und superstandfest :)
-Schmecken tut sie auch, mochte Soyatoo allerdings lieber.

Ist insgesamt eine gute Sahnealternative, nur die Packungsgröße finde ich etwas störend. Aber scheinbar lässt sie sich gut einfrieren (siehe Kommentarbereich).

Zum testen hab ich vor ein paar Tagen damit Zitronenkuchen gebacken:





Montag, 26. Dezember 2011

"Weihnachts"-Essen

Weihnachten tu ich ja nicht wirklich feiern. Allerdings habe ich die freien Tage genutzt, um zusammen mit meinem Mitbewohner etwas mehr zu kochen; da ich dieses Jahr nicht nach Deutschland gefahren bin und mein jährliches Stockbrot rösten am Lagerfeuer mit Bongert leider ausfallen musste.


Am 24. gab es zum Mittag überbackenes Brot mit Knoblauchsoße und Seitanwurst.

Zum Abendessen haben wir Kartoffelsalat mit Vürstchen gemacht. Eine Mitbewohnerin hat uns noch mit Bohnen gefüllte Paprika geschenkt.

Für das Mittagessen am nächsten Tag haben wir uns Suppe gemacht: Ein Bund Suppengrün anbraten, Brokkoli dazu gegeben, mit Gemüsebrühe aufgießen, kochen und pürieren.

Abends gab es dann Kartoffelklöße mit Rotkraut und Soja Medaillons. Das Rotkraut haben wir nach einem Rezept von Chefkoch gemacht. Ich weiß nicht mehr genau welches, aber sollte ja kein Problem sein, sich dort ne vegane Variante rauszusuchen ;)
Die Soja-Medaillons haben wir in heißer Gemüsebrühe und Sojasoße eingeweicht und dann angebraten. So sah das ganze dann aus:


Am 26. haben wir mit dem restlichen veganem Käse Hawaiitoast gemacht.


Abends haben wir übrig gebliebende Klöße vom Vortag angebraten und Paprika-Sojafleisch-Gulasch dazu gemacht.


Kekse gabs natürlich auch ^^



Wie man sieht, kommt man auch ohne Leichenfresserei ganz gut über die Feiertage :-)

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Knoblauchbaguette

Zutaten
  • Aufback-Baguette
  • Knoblauchsoße (Rezept)
Zubereitung
  1. Mit einem Messer den Baguetteteigling schräg einscheiden. (siehe Bild)
  2. Knoblauchsoße mit einem Teelöffel in die Schnittstellen geben.
  3. Baguette bei 200°C backen, bis es goldbraun ist.
Wer lieber "richtiges" (also selbstgebackene ;) Baguette isst, kann diese zur Hälfte backen, dann einscheiden und Füllen und danach fertig backen.
Statt der Knoblauchsoße kann auch Kräutermargarine verwendet werden.

Bilder





Donnerstag, 1. Dezember 2011

Nougat Rauten

Zutaten
  • 300g Weizenmehl 
  • 200g Margarine
  • 100g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • etwas Zitronen-Aroma oder -Schale(gerieben)/-Saft 
  • 50g Kokosfett
  • 50g Puderzucker
  • 25g Kakaopulver
  • Nougat oder Schokoaufstrich
Zubereitung
  1. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Margarine und Zitrone in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Mürbeteig einige Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
  3. Mürbeteig etwa 4 mm dick ausrollen.
  4. Aus dem Mürbeteig Rauten ausstechen/ ausschneiden und auf ein Backblech legen.
  5. Etwas Nougat/ Schokoaufstrich auf die Hälfte der Mürbeteigrauten geben und jeweils mit einer weiteren Raute abdecken; Ränder etwas festdrücken.
  6. Kekse bei 180°C für etwa 10 min backen.
  7. Kokosfett schmelzen.
  8. Puderzucker und Kakaopulver sieben und in das Kokosfett mischen.
  9. Die Kekse mit der Kakaoglasur besteichen.
Bilder





Montag, 21. November 2011

FUSA 2

Gestern gabs mal wieder nen Fress- und Spiele- Abend. (Diesmal ohne Activity ;)

Es gab Bienenstich,

 Gemüsecurry
 und Pizza :>