Dienstag, 3. April 2012

Schokoküsse


Gestern haben Jenny, Chris und ich eine kg-Packung vegane Schlagsahne geschlachtet; für die dabei entstandenen Schokoküsse haben wir leider kein genaues Rezept aufgeschrieben.
Allerdings lassen sich übrige Zutaten problemlos weiter verarbeitet, so dass es nicht schlimm ist, wenn man irgendwo von zu viel zubereitet ;)

Als Boden für die Schaumküsse haben wir runde Mürbeteigkekse verwendet. Auf diese haben wir mit einem Löffel etwas aufgeschlagene Sahne aufgetragen. Wir haben Hulala-Schlagsahne verwendet, da diese der Schaummasse, die man eventuell noch aus unveganen Schokoküssen kennt, am ähnlichsten schmeckt.
Die Kekse mit der Sahne haben wir ins Tiefkühlfach gestellt und während die halbfertigen Schokoküsse abgekühlt sind haben wir Schokolade im Wasserbad geschmolzen. Mit der geschmolzenen Schokolade wurden die Schokoküsse dann überzogen. Danach wird das ganze noch mal im Kühlschrank oder TK-Fach gekühlt.

Und so schauen die fertigen Schokoküsse dann aus:



Aus der übrigen Sahne haben wir eine Milchschnitte gemacht:


Schoki hatten wir auch über. Daraus hat Jenny mit Cornflakes Knusperknubbel gebastelt:



Kommentare:

  1. Die Schokoküsse sehen ja lustig auf, irgendwie wie kleine, braune Gespenster... ;-)
    Die Milchschnitte macht mir auch ganz schön Appetit...
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur die Sahne steif schlagen? Oder einen Schuß Zucker dran? Oder Agavendicksaft?

    AntwortenLöschen